Feuer und Flamme - Wie halte ich eine leidenschaftliche Rede?



Langweilig. Ich schlafe gleich ein. Meine Kollegin schnarcht auch schon. Unser Chef redet wie eine Schlaftablette. Ich habe echt etwas Besseres zu tun, als mir eine Rede anzuhören, die mich zu Tode langweilt. Mein voller Schreibstisch schreit auch schon nach mir.

Wir alle kennen solche Redner. Redner, die kalt wie ein Eisblock sind. Die ihre Rede völlig emotionslos vortragen. Es geht immer nur um Fakten, Fakten, Fakten. Und am Ende wundern sie sich, dass sie nur ein leises Klatschen bekommen – aus Höflichkeit.


Damit deine Rede wieder lebendig wird, musst DU lebendig werden. Gefühle zeigen. Denn eine faszinierende Rede, die dein Publikum in den Bann zieht, steht und fällt mir deiner Persönlichkeit.


Wie wirst du eine leidenschaftliche Rednerin?


1. Frage dein Herz


Nimm dir ein paar Minuten Zeit und stelle dir die Frage: Will ich wirklich diese Rede halten? Schalte mal deinen Verstand aus und höre auf dein Bauchgefühl. Wenn du kein gutes Gefühl hast, schicke jemand anderen auf die Bühne.


Denn wenn dein Herz nicht hinter der Rede steckt, dann wird deine Rede auch nichts. Dein Publikum merkt sofort, dass dir das Thema nicht am Herzen liegt. Deshalb ganz oder gar nicht.


2. Zeige dich wie du bist


Spiele als Rednerin keine Rolle und trage keine Maske. Das ist vergebene Liebesmüh. Deine Zuhörer werden dich sofort dabei ertappen, wenn du ihnen etwas vorspielt.


Sie werden dir nicht mehr glauben. Zeige ihnen, wie du wirklich bist - was du denkst, was du fühlst. Sei echt und ehrlich. Sei einfach DU.


3. Brenne für das was du tust


Dein Publikum kannst du nur für deine Ideen gewinnen, wenn du selbst auch davon überzeugt bist. Wenn du dafür brennst. Wenn dein Herz dafür schlägt.


Nur dann wird der Funke überspringen. Nur dann werden sie dir glauben, vertrauen und dich unterstützen.


Halte keine Rede, hinter der du nicht voll und ganz stehst. Überlasse das lieber den anderen oder wähle eine anderes Thema für deine Rede.


4. Sei persönlich


Beginne deine Rede mit einer kleinen persönlichen Geschichte, die du selbst erlebt hast. Geschichten kommen immer gut an. Sie machen neugierig, sie faszinieren und berühren. Geschichten laufen dir jeden Tag über den Weg.


Geheimtipp: Lege dir eine kleine Sammlung an, damit du dir für die nächste Rede keine Geschichte aus den Fingern saugen musst. Denn wahre Geschichten sind tausend Mal besser als erfundene.


5. Rede mit Herz statt mit Hirn


Rede mit dem Herzen und nicht mit dem Verstand. Sprich immer die Gefühle deiner Zuhörer an und wecke Emotionen. Denn Menschen denken und handeln mehr emotional statt rational.


Verwende in deiner Rede Wörter, die Gefühle auslösen. Denn an emotionale Reden werden sich deine Zuhörer noch lange erinnern.


6. Stehe zu deinen Gefühlen


Menschen haben Gefühle – gute und schlechte. Wenn du als Rednerin deine Gefühle zeigst, wirkst du echt und menschlich. Freude und Trauer zu zeigen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Stärke.


Es sind Emotionen, die mitten in die Herzen der Menschen treffen. Wenn Du wütend bist, dann zeige die Wut auch. Man darf dir die Wut ansehen. Man darf sie förmlich spüren. Deine Gefühle sind machtvoll. Sie sind wie ein Motor, der dich zum Handeln antreibt.


Aber …


7. Beeinflusse deine Gefühle


Wenn dich deine Gefühle mitten in Rede überfallen, ist das normal und menschlich. Du bist ihnen aber nicht völlig ausgeliefert, denn du kannst sie immer beeinflussen – in die eine oder andere Richtung.


Das ist einfacher als du denkst. Wenn du deine Körperhaltung änderst, ändern sich auch deine Gefühle. Probiere es mal aus.


Wenn deine Gefühle dich trotzdem während der Rede eiskalt erwischen, dann spreche sie direkt an. Du kannst sagen: „Ihr seht, wie mir die ganze Sache unter die Haut geht.“ Verdrücke kurz ein Tränchen, mache eine Pause, atme tief durch und rede weiter.


Hüte dich aber vor Krokodilstränen, die ich auch schon bei einer Rednerin gesehen habe. Denn deine Zuhörer haben ein feines Gespür für falsche Tränen. Vor allem wenn sie dich kennen.



Zeig auf der Bühne, was in dir steckt


Damit du bei deiner nächsten Reden mal so richtig zeigen kannst, was in dir steckt, trainiere regelmäßig. Nutze jede Gelegenheit zum Reden. Ob zu Hause, auf der Arbeit oder in meinem Seminar.


Bei mir lernst du einfach und schnell, wie du ein leidenschaftlicher Rednerin wirst. Und ich verspreche Dir: Deine Zuhören werden es dir nicht nur danken, sondern sie werden dich lieben.


Du brauchst meine Hilfe? Hier gehts zum Seminar >>>


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen